Kirsten van den Bogaard / DE

Dann entdeckte ich vor fast 10 Jahren die hochglänzende Variante des populären Fototräger - Materials. Der Effekt: Die Betrachter und ihre Umgebung spiegeln sich in meinen Arbeiten. Sie werden zur gemalten Figur ergänzt und beobachten sich beim Beobachten. Das Bild ist komplett.

ARTIST - STATEMENT

Kirsten van den Bogaard’s Werken liegt die Fotografie zugrunde. Sie nimmt uns mit auf ihre Gedankenspaziergänge  - mit hin zu den Menschen in ihren alltäglichen Situationen wie z.B. beim Laufen, beim Sitzen, beim Rollerbladen, beim Spazierengehen gerne auch mit Hund, mit dem Smartphone am Ohr etc. Sie beobachtet die Menschen, fotografiert sie und transferiert die ausgewählten Motive in Form von Acrylfarben malerisch auf hochglänzend lackierte Aluminium-Dibondplatten im Hoch- und Querformat.
 
Die dargestellten Bildmotive zeigen sich in der Regel abgewandt bzw. in leicht seitlicher Perspektive, wodurch eine Anonymität erzeugt und dem Betrachter ein entsprechender Freiraum zur Interpretation der Bilderzählung gewährt wird. Die Momentaufnahmen werden mit Uhrzeit und Sekunde exakt festgehalten und bilden so den Titel ihrer Gemälde „Beobachtung“. Banalitäten werden von ihrer Umgebung befreit und isoliert dargestellt. Durch die Adaption von der Fotografie hin zum Gemälde gewinnt die Darstellung an Intensität und Ausdruck.
 
Aus ihren ursprünglichen Fotografien werden gemalte Unikate, bei welchen der jeweilige Betrachter ebenfalls Teil des Geschehens wird, da er sich in den Spiegelungen des Hochglanz-Materials reflektiert und hieraus seine eigene Geschichte erzählen kann.